Das Berliner Original

Geiserich

In Texte on August 19, 2013 at 10:07 am

Jede Menge Gedenken
Rolf Gänsrich 2.6.09

Der Juni ist angfüllt mit Gedenktagen! Kindertag, Arbeiteraufstand, Musik-Gott Sir Paul McCartney hat Geburtstag, Walter Ulbricht hat am selben Tag Geburtstag wie  Peter Alexander und auch noch iche selber, dann gibt’s den D-Day, V-Day, May-Day und manchmal auch noch Pfingsten!

Für mich selber ist der wichtigste Tag, gleich nach meinem Geburtstag, der 2.Juni!

Stellen wir uns vor: Die Antike – Rom!
An diesem Tage werden im Colloseum endlich mal wieder ein paar Schwertkämpfer durch die, gerade erst gestern angelieferten, noch hungrigen Löwen masakriert. Auf einem Marktplatz nah am Hafen werden neue Galeeren-Sklaven feil geboten. Das älteste Gewerbe der Welt boomt, weil gestern nicht nur der Löwentransport im Hafen eingetroffen ist. In den Katakomben halten sich nun die versteckt, die noch immer, …. beim Zeus! … an die alten Götter glauben, während in der Stadt selbst mittlerweile ein alter Tempel nach dem anderen in eine „Kirche“ verwandelt wird.
In den reichen Vierteln etwas oberhalb lassen es sich Senatoren gut gehen. Auch hier floriert das älteste Gewerbe, denn die Reichen sind lustverwöhnt!

Niemand ahnt, dass hinter der nächsten Landzunge auf dem Mittelmeer schon die Flotte meines Ahnen bereit liegt. Die warten eigentlich nur noch darauf, dass die Krieger, die sie bereits am gestrigen Abend heimlich an Land abgesetzt hatten, nun den Rubikon überwinden und das verabredete Zeichen zum Angriff geben.

Die Römer sind selbst schuld! Sie hielten Abmachungen nicht ein und griffen Karthago, von den Wandalen tapfer verteidigt, immer und immer wieder an. Und als dann auch noch von Rom zugesicherte Zahlungen und Tribute an die Wandalen über Jahre hinweg ausblieben, reichte es meinem Ahnen! Am 2.Juni Anno 0455 gab er den Befehl zum Angriff!

Eine ganze Woche lang ließ nun Wandalen-König Geiserich Rom durch seine Männer plündern und nahm den Pabst, … den III.Pabst der Geschichte …. wie hieß er? ….. Er war auf jeden Fall feige …. mein Ur-Ahn Geiserich kidnappte diesen Pabst und erst, als Rom ihm seine Staatskasse überließ, kam der Pabst wieder frei!

Leider ging das Wandalenreich nach nur einhundertfünfzig Jahren dennoch unter und die Wandalen waren ein, von Rom geschlagenes Volk. …. Wenn ihr mich anseht, wisst ihr warum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: